Coaching

Coaching ist Begleitung – Sie sind der Experte für Ihr Leben – ich der Experte für den Prozess.

 

Coaching ist Hilfe zur Selbsthilfe


Coaching ist professionelle Begleitung, um Veränderungen anzustoßen und die persönliche Entwicklung zu unterstützen. Ihr persönliches Thema steht im Mittelpunkt. SIE formulieren ein Ziel, das Sie am Ende des Coachings erreicht haben möchten und ich unterstütze Sie im Prozess durch Fragen, aktives Zuhören und konstruktives Feedback.

SIE sind der Experte für Ihr Leben – ich begleite Sie auf diesem Veränderungsprozess.

Ihre eigenen Stärken, Kompetenzen und Ressourcen spielen dabei eine wichtige Rolle. Ich arbeite im Coaching ziel-, lösungs- und ressourcenorientiert. Mein Ansatz ist systemisch – ich sehe Sie ganzheitlich als Mensch und in der Wechselwirkung zu Ihrem Umfeld und anderen Systemen (Familie, Beziehung, Unternehmen).

Nicht das Problem steht im Vordergrund, sondern die Lösung.


  1. Persönlichkeitscoaching

    „Was vor uns liegt und was hinter uns liegt, ist  nichts im Vergleich zu dem, was in uns liegt. Und wenn wir das, was in uns liegt, nach außen in die Welt tragen, geschehen Wunder.“ Henry Thoreau

     

     

     

     

     

    Manchmal schränken wir uns selber ein, setzen uns Grenzen, sind zu schüchtern und verhindern somit unser persönliches Wachstum. Wir sehen unsere Stärken nicht, verllieren mehr und mehr unser Selbstbewusstsein und den Glauben an uns selbst. Scheinbar zufrieden und nicht durch uns selbst beeinflussbar leben wir unseren Alltag in einer Routine und ohne zu wissen, was iin uns steckt. Wie viel befreiter und selbstbestimmter unser Leben wäre, hätten wir den Mut, unsere Komfortzone zu verlassen.

    Ziele:

    • Erkennen und Überwinden von Ängsten, um den nächsten Schritt zu tun

    • Finden von Ressourcen

    • Stärken der Stärken

    • Stärken des Selbstbewusstseins und des Selbstwertes

  2. Motivationscoaching/Ressourcencoaching

     

     

     

     

    „Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzen kann,

    so ist es der Glaube an die eigene Kraft“ (Marie von Ebner-Eschenbach)

     

     

     

    Wir alle haben Träume und viele davon haben wir irgendwann begraben. Mit zu lauter Stimme haben der Kritiker von außen oder unser eigener „Optimierer“ gerufen: „Das ist unmöglich. Das schaffst du nicht. Komm auf den Boden der Realität zurück“. Ja, es ist wichtig, nicht blauäugig durch das leben zu gehen und gerade der eigene Kriitiker hat seine absolute Berechtigung. Doch oft lohnt es sich, seinen Traum groß werden zu lassen, querzudenken und Neues zu versuchen. Verschüttete und nicht wahrgenommene Stärken und Ressourcen kommen zum Vorschein, geben uns Mut und Vertrauen und lassen uns Tagen vollbringen, die wir nie für möglich gehalten hätten.

    Ziele:

    • Aufspüren und Erkennen von Hindernissen

    • Umgang mit inneren und außeren Kritikern

    • Erkennen der eigenen Ressourcen und Stärken

    • Stärkung  des Selbstbewusstseins und des Selbstwertes

    • Vorbereitung auf spezielle Situationen (bei Redeangst, Prüfungsangst etc.)

  3. Strategiecoaching

     

     

    „Ein Ziel ohne Plan ist nur ein Wunsch“

     

     

     

    Unser Ziel ist formuliert, unsere Motivation am Höhepunkt und wir stehen in den Startlöchern. Zum Erreichen unseres Zieles ist notwendig, eine Strategie zu haben – den Weg zum Ziel zu kennen. Der Träumer in uns allein „bringt die PS nicht immer auf die Straße“. Hand in Hand mit dem Traum, der Vision, dem Ziel und der entsprechenden Motivation macht eine gut durchdachte Strategie das Gelingen unserer Vorhaben möglich.

    Ziele:

    • Gemeinsame Zielformulierung und Festlegung einer Strategie

    • Festlegen von Meilensteinen auf dem Weg zum Ziel

    • Motivationscoaching zur Zielerreichung

    • Berücksichtigung von Ressourcen, Begleitern und Partnern für die Umsetzung

  4. Beziehungscoaching

     

     

     

    Jeder von uns steht mit anderen so gut wie immer in Beziehung. Im Beruf mit dem Vorgesetzten, den Kollegen, den Kunden. Privat mit Freunden, Bekannten und Familie. Nicht zu vergessen ist die Beziehung zu uns selbst. Unterschiedliche Erfahrungen, Erlebnisse, Verletzungen, Erziehung und Prägungen sind dafür verantwortlich, dass Menschen unterschiedlich handeln und denken. Das ist es, was die Beziehung zwischen uns Menschen so herausfordernd macht. Wir kennen und vertreten unsere eigene Wahrheit und oft fällt es uns schwer, das Verhalten unserer Mitmenschen zu tolerieren bzw. zu verstehen.

    Ziele:

    • Erkennen der eigenen Verhaltens- und Beziehungsmuster

    • Respektvolles Miteinander in Partnerschaften, Familien mit Freunden

    • Umgang mit Konfliktsituationen

    • Wertschätzender Umgang mit sich selbst

  5. Entscheidungsfindung

     

     

     

     

     

     

    Mehrmals täglich sind wir Situationen ausgesetzt, in denen wir uns möglichst rasch entscheiden müssen. Viele dieser Entscheidungen laufen unbewusst und entspringen einer gewissen Routine. Schwieriger wird es bei Entscheidungen, die einschneidend unser Leben beeinflussen. Dass keine Entscheidung schwerer zu ertragen ist, als keine Entscheidung zu treffen, ist uns in diesem Moment oft nicht klar. Durch eine Sicht von außen oder aus der Vogelperspektive betrachtet ist es möglich, die Dinge klarer zu sehen.

    Ziele:

    • Unterstützung beim Treffen von Entscheidungen unter Berücksichtigung der äußeren Rahmenbedingungen

    • Orten von möglichen Hindernissen, die eine Entscheidung schwierig machen

    • Erkennen und stärken von notwendigen Ressourcen für die Entscheidungsfindung

+ + TIPP + +

 

–> Für Unternehmer – SVA-Gesundheitshunderter einlösen